Silly

Silly

(©Universal Music)

BANDMITGLIEDER

Anna Loos Uwe Hassbecker Ritchie Barton Jäcki Reznicek

Gastmusiker

Daniel Hassbecker Ronny Dehn Reinhard Herr Petereit

ehemalige Musiker

Tamara Danz Herbert Junk Mathias Schramm Ulrich Mann Mike Schafmeier Manfred Kusno

 

 BANDGESCHICHTE

  • 1978: Gründung „Familie SILLY“ an einem Biertisch in Berlin – Prenzlauer Berg
  • Familie SILLY spielt zunächst Cover-Versionen, tingelt durch Bars und Vergnügungslokale
  • erster eigener großer Hit: „Der letzte Kunde“
  • 1981: Erscheinen der ersten LP „Tanzt keiner Boogie“ in der BRD (Hansa-Musik), kurz darauf erscheint die LP auch auf dem DDR-Label AMIGA
  • 1982: aus „Familie SILLY” wird „SILLY”; Ritchie Barton (Keyboards) steigt bei SILLY ein
  • 1983: Erscheinen des Albums „Mont Klamott“ (Platte des Jahres)
  • 1984: steigt Herbert Junck (Drums) bei SILLY ein
  • 1985: Erscheinen des Albums „Liebeswalzer“ (Platte des Jahres)
  • 1986: Erscheinen des Albums „Bataillon d’amour“ (wird als erfolgreichstes Album in den Medien gekürt); Uwe Hassbecker (Gitarre/Violine) und Jäcki Reznicek (Bass) steigen bei SILLY ein
  • 1989: Erscheinen des Albums „Februar“ (ebenfalls Platte des Jahres)
  • 1990: Produktion von drei Titeln für BMG, die die Plattenfirma jedoch ins unerträglich Seichte bearbeitet haben will, was SILLY ablehnt; SILLY verteidigt ihren inhaltlichen Anspruch und verlässt BMG
  • 1993: Erscheinen des Albums „Hurensöhne“
  • 1996: am 22.07.1996 stirbt die Frontfrau von SILLY Tamara Danz und es erscheint das wohl emotionalste Album von SILLY: „Paradies“
  • danach „ruht“ SILLY
  • 2005 Am 31. Mai stirbt der Schlagzeuger Herbert Junck
  • Sommer 2005: nach fast 10 Jahren gehen Uwe Hassbecker, Ritchie Barton und Jäcki Reznicek mit „SILLY & Gäste“ wieder live auf Tour; verstärkt wird die Band durch die Söhne Sebastian Reznicek (Drums) und Daniel Hassbecker (Keyboards/Cello) sowie den ROCKHAUS Gitarristen Herrn Petereit. Gäste sind u.a.Toni Krahl, Stefanie und Thomas von Silbermond, Kati Karrenbauer, IC Falkenberg und Anja Krabbe und auch Anna Loos
  • 2006: Anna Loos wird die neue Frontfrau bei SILLY
  • 2006/2007: „Elektroakustik-Tour“
  • 2007/2008: tourt SILLY mit „Ostrock in Klassik“
  • 2008: Soundtrack zum Kinofilm „Der Mond und andere Liebhaber“ und Beginn der Arbeiten zum ersten gemeinsamen Studioalbum mit Anna Loos als Sängerin
  • 2009: SILLY wieder auf Tour, intensive Arbeit am neuen Album
  • 2010: Erscheinen des neuen Albums ALLES ROT mit gleichnamiger Tour und Teilnahme am Bundesvision Song Contest – grandioser 2. Platz
  • 2011: SILLY erhält den B.Z.-Kulturpreis für das “Comeback des Jahres”, wird für den Musikpreis ECHO in der Kategorie “Gruppe national Rock/Pop” nominiert und das Erfolgsalbum ALLES ROT erhält PLATIN
  • 2011/2012: ALLES ROT-Tour und Arbeit am neuen Studio-Album
  • 2012: Nominierung für den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie “Rock”
  • 2013: Erscheinen des neuen Albums KOPF AN KOPF mit Texten von Anna Loos, Werner Karma und auch einem von Tamara Danz sowie Kompositionen von Uwe und Ritchie
  • 2013 bis 2015: KOPF AN KOPF Tour durch Deutschland
  • 2015: Arbeit am neuen Album
  • 2016: Das neue Album “Wutfänger” erscheint. SILLY geht auf Promo- und erste Wutfänger-Tour.
  • 2017: Live-DVD und -CD zum “Wutfänger”-Album erscheinen
  • 2017: Kino-Doku “Frei von Angst” läuft in mehreren Kinos
  • 2017 / 2018: SILLY geht auf Open Air Tour